Gelog der Nachbarschaft 2015

Info Abend der Stadt Sponsoren Bilder vom schönen Andernach Alle Nachbarschaften der Kernstadt Aktuelles von den Nachbarschaften Vorwort Oberbürgermeister Achim Hütten Geschichtliches zu den Nachbarschaften Fusionsgeschichte der Altstadtnachbarschaft Namen und Patronate der 13 Altstadtnachbarschaften Warum heute eine Mitgliedschaft in der Nachbarschaft notwendig ist? Gelog der Nachbarschaft 2015 Unsere liebenswerte Vaterstadt Kontakt

Gelog der Eisengassen-Kramgassen-Kreuzmarkt-Nachbarschaft




Eine der  kleinsten Andernacher Nachbarschaften  hatte zum Gelog in die Gaststätte Stammbaum eingeladen, der 30 Mitglieder folgten. Dies ist in Anbetracht von 49 Mitgliedern dieser Nachbarschaft eine sehr gute Resonanz.
Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken, mit leckerem, hausgemachten Kuchen  folgte die TO
mit Totenehrung und dem Jahresbericht durch Amtmann H. Wessels, in dem die wichtigsten
Ereignisse der Nachbarschaft, der Stadt, des Landes, und der Welt und überragende Sportereignisse festgehalten waren. Der Jahresbericht ist jetzt in der gleichen Form, mit Wappen und Bildern zum 10. Male erschienen. H. Wessels betonte, dass er die Chronik in diesem Stil noch einige Jahre weiter führen wolle, wenn es denn die Gesundheit zuließe, dass er aber die Tätigkeit des Amtmannes und des Schriftführers der Gemeinschaft spätestens 2016/17 abgeben wird. Danach stehe er definitiv für diese Ämter nicht mehr zur Verfügung. Es müssen also Nachfolger gefunden werden und es müsse konkret über die Fusion mit anderen Nachbarschaften nachgedacht werden, denn die Nachbarschaft ist in 10 Jahren von 135 auf 49 Mitglieder geschrumpft, trotz einiger junger Leute, die in den letzten Jahren geworben werden konnten.
Rainer Schmelz trug den Kassenbericht vor, der eine solide Finanzlage der Nachbarschaft belegte, auch wenn der Zugewinn in 2014 marginal war, da durch viele runde Geburtstage die Kasse doch stark strapaziert wurde. Nach seiner Einschätzung sehen aber die nächsten Jahre mit Altersjubiläen viel positiver aus. Die Beitragsfreistellung der Mitglieder über 80 Jahren könne weiter bestehen bleiben. Die Kassenprüfer beantragten die Entlastung des Kassenwartes, der einstimmig die Versammlung folgte. Wie bereits im letzten Jahr erbrachten die Spenden für das Kuchenbüffet wieder einen stattlichen Beitrag für die Nachbarschaftskasse.


Oberamtmann Dr. Nix sprach beim Punkt Verschiedenes die Hoffnung aus, dass sich Mitglieder der Andernacher Nachbarschaften beim Erhalt der St. Michaelskapelle beteiligen.
Zu diesem Thema hat er die Amtmänner der Andernacher Nachbarschaften zu einer Tagung
im April eigeladen und hofft dort auf ein positives Echo. Die Eisengasse-Kramgasse-Kreuzmarkt-Nachbarschaft wird sich lt. Amtmann H. Wessels den Mehrheiten bei diesem Thema bei der Tagung anschließen. Dies spiegelten auch die Wortmeldungen bei der Diskussion wieder. H. Wessels schloss die Versammlung um 18.30 Uhr und gab das Wort weiter an Andreas Versch, der beeindruckende Bilder Andernachs von früher und heute zeigte, und der den Internet-Auftritt der Nachbarschaften nochmals ins Bild setzte und hier vor allem den Auftritt der Eisengassen-Kramgassen-Kreuzmarkt-Nachbarschaft erwähnte, den er mit H. Wessels vor 5 Jahren ins Netz gestellt hatte, und der ständig mit neuem Bildmaterial ergänzt werde. Die Eisengasse-Kramgasse-Kreuzmarkt war die erste der Andernacher Nachbarschaften die die Möglichkeiten im Netz nutzte.
Mittlerweile sind 10 Nachbarschaften  im Netz verlinkt. Ein herzlicher Applaus und ein Präsent waren der Dank für das Engagement des Nachbarn Andreas Versch für diese alte Gemeinschaft. Ein gemeinsames Abendessen beschloss das Gelog 2015.


Chronist
Heinz Wessels